your image

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Die ersten Gedanken zur Nachhaltigkeit schrieb vor rund 300 Jahren Hans Carl von Carlowitz (1645 – 1714) mit seinem Buch Sylvicultura oeconomica (Anweisung zur wilden Baumzucht) nieder. Darin kritisiert er die Orientierung des Wirtschaftens an kurzfristigen Gewinnen und beschreibt ein Prinzip, das heutzutage unzählige Male zitiert wird: nachhaltige Nutzung.

Die Wirkungen dieser Wortschöpfung konnte Hans Carl von Carlowitz mit seiner Sylvicultura oeconomica zur nachhaltenden Nutzung im forstlichen Bereich nicht vorausgesehen haben. Die Aktualität der Nachhaltigkeit als globales Konzept nicht einmal erahnt haben. Obwohl er schon damals vorausschauend forderte: „Die Ökonomie hat der Wohlfahrt des Gemeinwesens zu dienen. Sie ist zu einem schonenden Umgang mit der gütigen Natur verpflichtet und an die Verantwortung für künftige Generationen gebunden“.

Der Gedanke der nachhaltigen Nutzung hat auch nach 300 Jahren nicht an Aktualität verloren. Allerdings stellt sich durch die vielfältige Nutzung des Begriffs Nachhaltigkeit mittlerweile die Frage:

„Ist Nachhaltigkeit nur ein Modewort mit dem Potenzial ein Unwort zu werden?“

Für Getränkehersteller spielt das Wort Nachhaltigkeit u.a. im Bereich des Mehrweg-Systems für Getränkeflaschen eine bedeutende Rolle. Denn das Mehrweg-System ist am besten für die Umwelt geeignet und von nachhaltiger Nutzung geprägt.

Allerdings ist in den vergangenen Jahren in der Kategorie der alkoholfreien Getränke ein stetiger Anstieg des Einwegflaschen-Anteils zu verzeichnen. In 2015 betrug der Anteil der Einwegflaschen bereits 75%, der Anteil der Mehrwegflaschen hingegen nur noch 25%. Dass einer der weltweitführenden Hersteller von Softdrinks vor kurzem verkündete, dass er sich schrittweise von der Mehrwegflasche verabschieden wolle, verschärft diese Tendenz.

Wir von hassia setzen auf Mehrweg. Über 90% unseres Sortiments wird in Mehrwegflaschen abgefüllt. Durch die Verwendung von Mehrwegflaschen ist es ganz einfach, im Alltag ein nachhaltiges Zeichen zu setzen. Mehrweg ist der bessere Weg!

Unser Verständnis von Nachhaltigkeit geht aber noch deutlich darüber hinaus. Soziale und ökologische Nachhaltigkeit zählen zu unserem Selbstverständnis – Tag für Tag: durch den Schutz unserer wertvollen Mineralwasserquellen, mit Investitionen in ressourcenschonende Anlagen, in unserem Engagement für die Gesellschaft und eine nachhaltige Welt. Um unser nachhaltiges Handeln stetig auf den Prüfstand zu stellen, lassen wir uns von SGS Institut Fresenius in regelmäßigen Audits zur sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit prüfen und zertifizieren.

Mehr dazu unter:
http://1kasten1baum.de/seiten/klima-umwelt/mehrweg-ist-klimaschutz/index.html

http://www.hassia-sprudel.de/das-original-aus-hessen/nachhaltigkeit

Literatur:
Ulrich Grober: Die Entdeckung der Nachhaltigkeit. Kunstmann Verlag 2010

Sächsische Hans-Carl-von-Carlowitz-Gesellschaft (Hrsg.): Hans Carl von Carlowitz. Leben Werk und Wirken des Begründers der Nachhaltigkeit. Ca. 240 Seiten, oekom Verlag

Brundtland Report: Our Common Future
„Unsere gemeinsame Zukunft. Der Brundtland-Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung.“ Herausgeber: Volker Hauff

 

< Zurück zur Übersicht

1 Kommentar für “Nachhaltigkeit”

  1. Ich finde es sehr schön, dass Sie sich für Nachhaltigkeit einsetzen, denn die Natur ist für Körper und Geist unersetzlich. Ein sehr nützliches Projekt! Wir können uns glücklich schätzen, dass in Europa so viel für die Erhaltung der Wälder getan wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.